Kundgebung nach Frauenmord in Fulda

Etwa ein Dutzend Personen kamen am Freitag, 18. Dezember, spontan auf dem Kasseler Königsplatz zusammen, um auf das Schicksal der getöteten Ärztin in Fulda aufmerksam zu machen. Die 35-jährige war Anfang des Monats tot und mit Schnittverletzungen am Hals im Hinterhof ihres Wohnhauses gefunden worden. …

Vorbereiten auf Tag X

A49-Baustelle: Seit einem Jahr wird der Dannenröder Forst im Vogelsbergkreis besetzt, um seine Rodung zu verhindern. Vieles deutet darauf hin, dass die Räumung droht. Wir sprachen vor Ort mit einer Besetzerin von „Wald statt Asphalt“.

„Tear this down!“

Name mit rassistischer Konnotation: Black and People of Colour-Gruppe fordert in offenem Brief die Umbenennung der Mohren-Apotheke.

Kollektive vernetzen sich

Seit zweieinhalb Jahren vernetzen sich Kollektivbetriebe in Kassel. Mit gemeinsamen Aktionen wollen sie ihre Ziele bekannt machen: gleichberechtigte Entscheidungsstrukturen und gemeinsame Besitzverhältnisse am Arbeitsplatz.

Wer half dem NSU in Kassel?

2011 fand die Polizei in Zwickau zahlreiche Notizen und Karten im Haus des NSU. Ein kleines Detail deutet erneut darauf hin, dass es Unterstützung aus der Kasseler Neonazi-Szene gab.

Black Lives Matter-Kundgebung in Kassel

Bis zu 3000 Menschen beteiligten sich am 6. Juni an einer Kundgebung vor dem Kasseler Hauptbahnhof, um ihre Solidarität mit den Protesten gegen Rassismus und Polizeigewalt in den USA auszudrücken.

75 Jahre Befreiung – 8. Mai 2020 in Kassel

Am 8. Mai fanden trotz Corona auch in Kassel öffentliche Veranstaltungen statt, um an das Kriegsende vor 75 Jahren zu erinnern. Zahlreiche linke Gruppen waren dem Aufruf von Deutschem Gewerkschaftsbund (DGB), Kasseler Friedensforum und Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten …

Der Kasseler, der zur Roten Armee überlief

Heute vor 75 Jahren, am 8. Mai 1945 endete mit der bedingungslosen Kapitulation der Wehrmacht der Zweite Weltkrieg in Deutschland. Der Kasseler Kommunist Willi Belz erlebte das lang ersehnte Ende Hitlerdeutschlands an der Ostfront, allerdings auf Seiten der Roten Armee.

Kundgebung: „Stoppt die Angriffe auf Mexmûr!“

Etwa 25 Personen machten am 6. Mai in der Kasseler Innenstadt auf die Angriffe auf das Flüchtlingslager Mexmûr aufmerksam. Die Kasseler Gruppe des Verbands der Studierenden aus Kurdistan (YXK) hatte zu der Kundgebung auf dem Königsplatz aufgerufen. Am Vorabend waren Aufklärungsflugzeuge über dem Lager gekreist …

Corona-Kundgebung im Vorderen Westen: Wer hat die AfD eingeladen?

Am 25. April fand auf dem Kasseler Bebelplatz eine Kundgebung gegen die derzeitigen Einschränkungen des öffentlichen Lebens aufgrund der Corona-Pandemie statt. Die Versammlung in Kassel ist Teil der „Nicht ohne uns!“-Initiative, die bundesweit zu Protesten aufruft. Dem Aufruf anlässlich des eher strittigen Themas waren an …

Aufstieg der Shit-Jobs

Krankenhauspersonal, Logistikbranche und Angestellte im Einzelhandel: Die aktuelle Krise zeigt auch in Kassel, wessen Arbeit essentiell für unsere Gesellschaft ist. Ein Gespräch mit Luisa, die in einem Supermarkt arbeitet.

Proteste gegen EU-Grenzpolitik

Am 04.03.2020 beteiligten sich etwa 350 Personen an den Protesten gegen die Grenzpolitik der Europäischen Union. Zu der Kundgebung unter dem Motto „Grenze auf! Leben retten!“ hatte die Seebrücke Kassel spontan mobilisiert, nachdem sich die Situation an der griechisch-türkischen Grenze seit Tagen drastisch verschlechtert. In …

Müde vom Krieg – Ein Gespräch über den Iran

Anfang des Jahres töteten die US-Streitkräfte den iranischen General Qasem Soleimani. Die folgende internationale Krise war für kurze Zeit omnipräsent. Mit dem Kasseler Shami Salwati sprachen wir über den Vorfall und die aktuelle Situation im Iran.

Kundgebung: 75 Jahre Auschwitz-Befreiung

Etwa 100 Personen folgten am 27.01. dem Aufruf der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN-BdA) sowie des Offenen Antifa Treffens und beteiligten sich an einer Gedenkkundgebung anlässlich des 75. Jahrestags der Befreiung des KZ Auschwitz durch die Rote Armee …

Paula Lohagen: Erinnern an eine Kasseler Antifaschistin

Paula Lohagen wurde am 17. Januar 1897 in Herford geboren und lebte bis zu ihrer Verschleppung durch die Nazis in der Gartenstraße 27 im Kasseler Stadtteil Wesertor. Als bekennende Sozialistin war sie nach dem Verbot ihrer Partei in einer antifaschistischen Widerstandsgruppe aktiv. Für ihre darin …