Auftaktveranstaltung: Feministisch kämpfen in Kassel

10.03.
19:00 - 23:00

Die Galerie, Schillerstraße 30, Kassel

Link zur Veranstaltung

Bei der Auftaktveranstaltung am 10.03. wollen wir uns darüber austauschen, was ‘feministisch kampfen’ eigentlich bedeutet. Dazu werden Perspektiven und Kampfe der autonomen Frauenbewegung, der queeren Bewegung sowie der kurdischen Frauenbewegung geteilt und diskutiert.

Wir ֵfreuen uns, wenn ihr vorbeischaut. Dazu müsst ihr nicht bereits in einer feministischen Gruppe sein oder besonders viel gelesen haben. Die Veranstaltung ist ausschließlich offen für Frauen, Lesben sowie inter, nicht- binare und trans Personen (FLINT).

Zum Offenen Feministischen Raum und zur Ausstellung:

Wir glauben, dass es angesichts der aktuellen Lage eine starke feministische Basis braucht. Daher bieten wir vom 09. bis zum 15. März einen offenen feministischen Raum an. In unterschiedlichen feministischen Strömungen wollen wir hier zusammenkommen, um uns auszutauschen und voneinander zu lernen.

Von Rojava lernen, heißt auch, aus ֵder eigenen Widerstandsgeschichte zu lernen. Für ֵKassel mochten wir die Geschichte der feministischen Kampfe im Rahmen einer Ausstellung sichtbarer machen. Kommt dafür mit euren eigenen Fotos, Infos, Erzählungen, Zeitungsartikeln etc, vorbei, um die Ausstellung zu ergänzen. Die Ausstellung kann vom 10.03. bis zum 13.03. ab 16 Uhr von allen besichtigt und ergänzt werden.

Merk' ich mir! (iCal-Export in Kalender)