Online-Kino: Director’s Cut “das HAUS”

12.12.
21:00 - 23:00

Link zur Veranstaltung

Director’s Cut “das HAUS” im interaktiven Home-Kino-Format zu sehen über Zoom:
Link: https://us02web.zoom.us/j/81572802860
(Password: EXAMEN2020)

“Das HAUS in der Kasseler Nordstadt war über 20 Jahr ein Ort für experimentelle und unkommerzielle Kultur. Ein Ort, der scheinbar allen und niemandem gehörte.
Das freistehende, einstöckige Einzelhaus wurde 1993 von Künstler*innen angemietet und seitdem haben verschiedene Generationen von Nutzer*innen dort bis 2016 ihre Vorstellungen von Kultur ausgelebt. Die Räumlichkeiten ermöglichten viel: Kino, Konzerte, Lesungen, Flohmarkt, stets in intimer Atmosphäre. Der do-it-yourself-Gedanke bedeutete hier, dass alle, wenn möglich, nur das machen, worauf sie Lust haben und alle gleichermaßen Verantwortung tragen für den Ort. Sämtliches Geld floss an die Künstler*innen oder wurde direkt wieder ins Haus gesteckt. Mittwochs um 20 Uhr wurden im Kollektiv die aktuellen Aktivitäten besprochen und aus Überzeugung wurde, solange es möglich war, ohne weitere Organisationsform gearbeitet.
Ein Eigentümerwechsel im Jahr 2014 erschwerte die Situation. Die Nutzer*innen gründeten den Verein Weltsubkulturerbe e.V. und versuchten mit dem neuen Eigentümer ein gutes Verhältnis aufzubauen. Alle Verhandlungen und Gespräche scheiterten jedoch, so dass die Nutzer*innen im Jahr 2016 aus dem HAUS auszogen. Das Ende einer Ära.”

Merk' ich mir! (iCal-Export in Kalender)