Simon Freund – Portraits

19.08. - 28.08.
15:00 - 19:00

Stellwerk, Kassel

mehrere Tage

Link zur Veranstaltung

“Wir müssen den arbeitenden Menschen markieren, sonst tut es der Rüde.” – Böblinger
 
“Die „work-life-balance” ist der Anfang vom Ende.” 
 
“Kein Mensch muss Bulle sein arbeiten.”
 
“Eigentlich wollte ich während meiner Zeit in Kassel die Kleidung derer tragen, die zwar für die documenta arbeiten, jedoch selber keine Kunst machen. Da jedoch alle Menschen Künstler*innen sind und auch alle Menschen für etwas, mit etwas oder an sich arbeiten, werde ich genau das nicht tun und freue mich über alle die vorbei kommen und mich für ein Portrait in ihre Kleidung schlüpfen lassen. Dabei reden wir über Gott und die Welt und warum das Leben immer auch Arbeit ist, die Kunst immer auch Leben und das Leben eine Kunst.”
 
“Aber, lass uns nicht über die Arbeit reden.”
 
Vom 15.08. bis zum 28.08.2022 fotografiert Simon Freund für seine fortlaufende Fotoserie „portraits” im Stellwerk Kassel und alle Menschen sind herzlich eingeladen mitzumachen. Kommt vorbei und lasst Simon Freund in Euer Arbeits- oder Lieblingsoutfit schlüpfen um Teil seiner Fotoserie zu werden.  
 
Vernissage: 19.08.2022, 19 Uhr
 
 
Simon Freund, lebt und arbeitet ohne festen Wohnsitz.
Freunds Arbeit steht allen, vor allem online auf simonfreund.xyz, kostenlos zur Verfügung.
Hierbei wird Freund von aktuell etwa 60 Mäzen*innen mit jeweils 1€ pro Monat gefördert, nicht mehr – nicht weniger.

Die Ausstellung findet statt im Rahmen der Ausstellungs- und Talkreihe “seven things nobody told me about working in the arts”. In der Reihe werden innerhalb von sieben Überthemen Arbeitsbedingungen und Diskurse junger Künstler:innen verhandelt und diskutiert. Dabei wird besonderer Wert auf radikale Transparenz im Gespräch und das Teilen von erarbeitetem Wissen aus der eigenen Arbeitshistorie als Hilfestellung für alle Gäste gelegt. Simon Freunds Ausstellung ist Teil des 5. Themas: Arbeit or how to have a work-life balance.

Merk' ich mir! (iCal-Export in Kalender)