Vortrag: Selbstbestimmte Norm

12.03.
18:00

Universität Kassel, Kassel

Link zur Veranstaltung

Universität Kassel, Raum 0401

Sollen Feminist*innen jede Art von Abtreibung verteidigen? Können Entscheidungen überhaupt selbstbestimmt getroffen werden? Welche Art von Wissen entsteht durch pränatale Untersuchungen? Dienen sie der Vorsorge oder sind sie behindertenfeindlich?

Kirsten Achtelik lotet in ihrem Buch „Selbstbestimmte Norm“ das Spannungsfeld zwischen den emanzipatorischen und systemerhaltenden Potenzialen des feministischen Konzepts „Selbst-bestimmung“ in Bezug auf Abtreibung aus. So mischt sie sich in die aktuellen feministischen Debatten um reproduktive Rechte ein, die mit den zunehmenden Aktivitäten und Demonstrationen von „Lebensschützern“ wieder aufgeflammt sind.

Zugleich ist es ihr Anliegen, einer neuen Generation von Aktivist*innen die Gemeinsamkeiten und Konflikte der Frauen- und Behindertenbewegung sowie die inhaltlichen Differenzen zwischen Frauen mit und ohne Behinderung verständlich zu machen. Vor allem aber stellt sich Achtelik der dringend zu klärenden Frage, wie ein nicht selektives und nicht individualisiertes Konzept von Selbstbestimmung gedacht und umgesetzt werden kann.

Informationen zur Barrierefreiheit:

Die Universität ist gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Es befinden sich Parkplätze in der Nähe. Der Raum der Veranstaltung ist sich ebenerdig und stufenlos erreichbar. Die Ausstattung des Raumes ist frei verschiebbar, sodass Platz für Rollstühle vorhanden ist. Bar-rierefreie Toiletten sind auf dem Campus in kurzer Entfernung vom Veranstaltungsort vorhan-den. Der Vortrag wird ohne Mikrofon vorgetragen und auf Deutsch stattfinden.
Eine Dolmetschung in Gebärdensprache oder andere Sprachen ist derzeit nicht geplant. Bitte melden Sie sich bei uns, wenn Sie dies benötigen. Dann bemühen wir uns darum, das zu or-ganisieren. Bitte melden Sie sich auch bei uns, wenn Sie weitere Bedürfnisse, Fragen oder Anmerkungen haben, die wir beachten sollten, damit Sie gut an der Veranstaltung teilnehmen können. Sie erreichen uns unter: .

Veranstaltet von Feminism Unlimited Kassel in Kooperation mit dem Frauenbündnis

Merk' ich mir! (iCal-Export in Kalender)