BNE und Kulturelle Bildung

31.05.2023
16:00 - 17:30

digital

Link zur Veranstaltung

Mit der geplanten Online‐Veranstaltung greifen wir ein Thema auf, um gemeinsam über die Möglichkeiten der Verknüpfung von zwei Bildungskonzepten zu sprechen und Erfahrungen aus Praxisprojekten auszutauschen: Kulturelle Bildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) sind unterschiedliche Herangehensweisen, die aber das Potenzial haben, zu einer zukunftsfähigen Gestaltung unserer Gesellschaft beizutragen – insbesondere wenn sie zusammengedacht werden.

Programm:

Impuls: „Potential Kultureller Bildung für die Bildung für nachhaltige Entwicklung“

Referentin: Alexandra Waldmann, Referentin für kulturelle Bildung, Amt für Soziale Arbeit Wiesbaden, Gründerin und Leiterin der Kinder‐ und Jugendgalerie

Wir freuen uns, dass wir mit Frau Waldmann eine erfahrene Referentin gefunden haben, die auch anhand von Praxisbeispielen aufzeigt, welches Potential Kulturelle Bildung für die Bildung für nachhaltige Entwicklung haben kann. Vertiefend geht sie auf die Frage ein, inwieweit Kulturelle Bildung nachhaltige Transformationsprozesse des „Verlernens“ und „Neu Lernens“ anstoßen kann. Transformative Prozesse können damit weit über die individuelle Ebene hinaus in gesellschaftliche Transformationen führen. In der Praxis muss jedoch eine gelungene Balance zwischen beiden Konzepten jedes Mal neu gefunden werden.

Die Diskussion wollen wir an weiteren Projektbeispielen aus Kassel fortsetzen u.a. mit Kerstin Schwabe‐Matic, Leiterin der Grundschule Unterneustadt mit Beispielen aus der engen Kooperation mit der documenta 15 und weiteren.

Die Online‐Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen Amt für Schule und Bildung und dem Kulturamt der Stadt Kassel

Moderation: Doro‐Thea Chwalek, Abt. Bildungsmanagement und ‐planung, Johanna Hartmann, Kulturförderung und ‐beratung

Bitte melden Sie sich mit dem Anmeldeformular zur besseren Planung bis 26. Mai an, dann erhalten Sie den Teilnahmelink.