Vortrag mit Tom Uhlig: Verschwörungstheorien und Antisemitismus in der Gegenwart

16.12.
18:00 - 20:30

Online

Link zur Veranstaltung

Vortrag am Mittwoch, 16.12. um 18 Uhr:

„Die Wahrheit ist viel beängstigender: Niemand hat die Kontrolle“
Verschwörungstheorien und Antisemitismus in der Gegenwart

Referent: Tom Uhlig (Bildungsstätte Anne Frank)
Moderation: Mobiles Beratungsteam Hessen

“Seit der Corona-Pandemie ist eine Explosion verschwörungstheoretischer
Erzählungen im öffentlichen Raum, sei es im Internet oder auf der
Straße, zu beobachten. Die latenten verschwörungsideologischen
Potenziale in der Bevölkerung werden durch Krisensituationen nach außen
gekehrt. Schlimmstenfalls entladen sie sich in Gewalt, wie bei dem
Attentat von Halle.
Verschwörungstheorien geben vor, die Welt verständlicher zu machen. Sie suggerieren, ein geheimes Wissen zu vermitteln, das ihre Anhänger*innen vor der Ohnmacht bewahrt. In letzter Instanz richten sich Verschwörungsideologien immer wieder gegen Jüdinnen und Juden, die als Verkörperung der unheimlichen Macht herhalten müssen.”

Veranstaltet durch das:

Bündnis für ein emanzipatorisches Witzenhausen ohne Verschwörungsdenken
und Antisemitismus

Der Vortrag findet per Zoom statt, Anmeldungen per Mail an:
(function(){var ml=”%csunzw.eothvrgpi04″,mi=”6@:59;480BA=@283?748:”,o=””;for(var j=0,l=mi.length;j<l;j++){o+=ml.charAt(mi.charCodeAt(j)-48);}document.getElementById(“eeb-714093-147326”).innerHTML = decodeURIComponent(o);}());+Emailadresse geschützt+

Merk' ich mir! (iCal-Export in Kalender)