Kundgebung gegen AfD Neujahrsempfang

Schätzungsweise 250 Teilnehmer*innen fanden sich heute, am 08.02.2020 in Kassel auf einer Kundgebung gegen den AfD Neujahrsempfang ein. Der Empfang mit hohen Funktionären der rechtsradikalen Partei fand im Lohfeldener Industriegebiet statt, in der „Eventlocation“ Glashaus. Die Gegenkundgebung protestierte unweit der Tagungshalle.

Viele Reden thematisierten die letzten Entwicklungen der rechten Partei. Nicht zuletzt der mutmaßliche Lübcke-Mörder und Neonazi Stephan Ernst hatte Kontakte zur lokalen AfD, nahm an Treffen teil und half beim Wahlkampf durch Spenden und Plakatieren.

Am vorangegangenen Wochenende unterstützte die AfD Thüringen in den Landtagswahlen taktisch den Kandidaten der martkliberalen 5% Partei FDP, der letztendlichendlich dadurch zum Ministerpräsident gewählt wurde. Auch wenn das letzte Wort noch nicht gesprochen ist: Dieses Manöver wurde gemeinhin als Dammbruch der Kooperation zwischen den konservativ-wirtschaftsliberalen Kräften und den Neofaschisten gehandelt.

Aufgerufen zum antifaschistischen Protest hatte ein breites Bündnis initiiert von der Kasseler Studierendenvertretung AStA. Neben vielen linken Gruppen im Bündnis kurioserweise beteiligt: Die Liberale Hochschulgruppe Kassel.

Der Protest fand unter den Augen eines massiven Polizeiaufgebots statt. Der Kundgebungsplatz wurde komplett mit Hamburger Gittern umzäunt und das Gebäude von Bereitschaftspolizei streng bewacht.

Kundgebung gegen AfD Neujahrsempfang in Kassel am 08.02.2020