Demo anlässlich 5 Jahre ‘march of hope’

Am 05.09.2020 fand in Kassel die Demonstration „We’ll come united- 5 years march of hope“ statt. Rund 200 Demonstrant*innen zogen vom Hauptbahnhof in die Innenstadt, um gegen Rassismus und die restriktive Migrationspolitik der Bundesregierung zu demonstrieren.

Kutschera: Verurteilt wegen Beleidigung

Am Montag wurde der Kasseler Professor Ulrich Kutschera aufgrund seiner Äußerungen in einem Interview mit “kath.net” verurteilt. Der Richter am Amtsgericht Kassel sah den Straftatbestand der Beleidigung erfüllt.

Kutschera: Prozess wegen Volksverhetzung

Ulrich Kutschera ist wegen Volksverletzung, Beleidigung und unwahrer Tatsachenbehauptung angeklagt. Der Kasseler Professor für Pflanzenphysiologie muss sich nach einer knapp einjährigen Unterbrechung seines Verfahrens seit dem 20. Juli erneut gegenüber der Staatsanwaltschaft vor Gericht verantworten.

Findet den Täter! Autokorso gegen Rassismus

Unter dem Motto “Findet den Täter!” demonstrierten am Mittwochnachmittag zahlreiche Kasseler mit einem Auto- und Fahrradkorso für die lückenlose Aufklärung des wahrscheinlich rassistisch motivierten Mordversuchs an einem Minicarfahrer aus Kassel.

Wer half dem NSU in Kassel?

2011 fand die Polizei in Zwickau zahlreiche Notizen und Karten im Haus des NSU. Ein kleines Detail deutet erneut darauf hin, dass es Unterstützung aus der Kasseler Neonazi-Szene gab.

Rassistischer Mordversuch in Kassel

Am 21.06.2020 versuchte ein bislang Unbekannter, einen Minicar-Fahrer in der Kasseler Nordstadt hinterrücks mit einem Stich in den Hals zu töten, offenbar aus rassistischen Motiven.

Schließung mit dem Brecheisen

Der Kampf gegen die Schließung der Kreisklinik Wolfhagen im Landkreis Kassel eint eine ganze Region gegen ein absurdes Gesundheitssystem und die Alleingänge des Oberbürgermeisters von Kassel. Bericht über eine vorläufige Klinikschließung zur Zeit des Coronavirus und einer Amokfahrt.

Prozessauftakt gegen Stephan Ernst in Frankfurt

In Frankfurt wurde am 16. Juni das Strafverfahren wegen der Ermordung des ehemaligen Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke und des Tötungsversuchs an Ahmad E. eröffnet. Die Taten werden dem Hauptangeklagten Stephan E. und seinem mutmaßliche Mittäter Markus H. am Oberlandesgericht von der Bundesanwaltschaft vorgeworfen. Nach mehreren …

Black Lives Matter-Kundgebung in Kassel

Bis zu 3000 Menschen beteiligten sich am 6. Juni an einer Kundgebung vor dem Kasseler Hauptbahnhof, um ihre Solidarität mit den Protesten gegen Rassismus und Polizeigewalt in den USA auszudrücken.

Lübcke Mord: Mahnwache gegen rechte Gewalt

Anlässlich des ersten Jahrestages des Mordes an Walter Lübcke durch den Neonazi Stephan Ernst hat die Kasseler Linke eine Mahnwache abgehalten, um auf die Kontinuität rechter Gewalt seit 1990 aufmerksam zu machen. Dem Aufruf, sich am 02. Juni um 16 Uhr auf dem Königsplatz zu versammeln, sind rund 80 Personen gefolgt.

Kundgebung von Fridays For Future Kassel „Konjunktur mit Zukunft“

Anlässlich der Verhandlung des Konjunkturpakets auf Bundesebene am 02. Juni hat die lokale Fridays For Future- Gruppe zu einer Kundgebung am Hauptbahnhof aufgerufen. Unter Einhaltung von Infektionsschutzmaßnahmen haben rund 70 Personen auf dem Bahnhofsvorplatz für die Berücksichtigung von Klimaschutzaspekten in der Konjunkturförderung anlässlich Corona- Krise …

75 Jahre Befreiung – 8. Mai 2020 in Kassel

Am 8. Mai fanden trotz Corona auch in Kassel öffentliche Veranstaltungen statt, um an das Kriegsende vor 75 Jahren zu erinnern. Zahlreiche linke Gruppen waren dem Aufruf von Deutschem Gewerkschaftsbund (DGB), Kasseler Friedensforum und Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten …

Der Kasseler, der zur Roten Armee überlief

Heute vor 75 Jahren, am 8. Mai 1945 endete mit der bedingungslosen Kapitulation der Wehrmacht der Zweite Weltkrieg in Deutschland. Der Kasseler Kommunist Willi Belz erlebte das lang ersehnte Ende Hitlerdeutschlands an der Ostfront, allerdings auf Seiten der Roten Armee.

Kundgebung: „Stoppt die Angriffe auf Mexmûr!“

Etwa 25 Personen machten am 6. Mai in der Kasseler Innenstadt auf die Angriffe auf das Flüchtlingslager Mexmûr aufmerksam. Die Kasseler Gruppe des Verbands der Studierenden aus Kurdistan (YXK) hatte zu der Kundgebung auf dem Königsplatz aufgerufen. Am Vorabend waren Aufklärungsflugzeuge über dem Lager gekreist …

Solidarisches Spazierengehen gegen EU-Grenzpolitik

Am Samstagnachmittag, den 02. Mai waren in der Fußgängerzone rund um den Friedrichsplatz ca. 50 Personen mit Schildern und Transparenten unterwegs, um auf die menschenunwürdige Situation in den Flüchtlingslagern an der EU-Außengrenze aufmerksam zu machen.

Corona-Kundgebung im Vorderen Westen: Wer hat die AfD eingeladen?

Am 25. April fand auf dem Kasseler Bebelplatz eine Kundgebung gegen die derzeitigen Einschränkungen des öffentlichen Lebens aufgrund der Corona-Pandemie statt. Die Versammlung in Kassel ist Teil der „Nicht ohne uns!“-Initiative, die bundesweit zu Protesten aufruft. Dem Aufruf anlässlich des eher strittigen Themas waren an …

Aufstieg der Shit-Jobs

Krankenhauspersonal, Logistikbranche und Angestellte im Einzelhandel: Die aktuelle Krise zeigt auch in Kassel, wessen Arbeit essentiell für unsere Gesellschaft ist. Ein Gespräch mit Luisa, die in einem Supermarkt arbeitet.

Mit dem Linienbus zum Naziaufmarsch

20. Juli 2019, Naziaufmarsch in Kassel. Während der Nahverkehr zum Erliegen kommt, werden einige der Neonazis mit einem Linienbus zum Startpunkt ihrer Demonstration kutschiert. Wie passt das zum Bild der Stadt, entschieden versucht zu haben, den Aufmarsch zu verhindern?

Der Stephan Ernst Komplex

Im Juni 2019 wurde der CDUler Walter Lübcke in Kassel von Neonazis ermordet. Der nächste Tote in der Stadt durch rechte Terrorgruppen. Obwohl die Schlagzeilen voll sind mit den mutmaßlichen Terroristen Stephan Ernst und Markus Hartmann, tut sich doch erstaunlich wenig in Kassel.