Antirassistisches Kunstwerk beschmiert

In der Nacht zum Freitag wurde in der Menzelstraße ein Kunstwerk zerstört, das auf den Mordversuch an einem Kasseler Taxifahrer Ende Juni aufmerksam macht. Es handelt sich dabei um eine Plakatwand, die den Schriftzug „Eine Stadt ist dann schön, wenn es keine Rassisten hier gibt!“ und Fotos von einer Demonstration zeigt, bei der sich mit dem Opfer des Angriffs solidarisiert wurde. Sie war erst am Dienstag, 21. julio 2020, im Rahmen des Rundgangs der Kunsthochschule angebracht worden. Jetzt wurde von Unbekannten das Wort „Rassisten“ aus dem Schriftzug entfernt und weitere, wie „Kassel nazifrei“ und „Findet den Täter“, unkenntlich gemacht. Zudem wurden Informationen geschwärzt, die auf eine Spendenkampagne zur Unterstützung des Taxifahrers hinweisen, der Ende Juli von einem Fahrgast zuerst als „scheiß Ausländer“ beschimpft und dann mit einem Messer schwer verletzt wurde.

Die beschmierte Plakatwand am Freitagmittag.

Eine Studentin, die an der Gestaltung der Plakatwand mitgewirkt hatte, sagte gegenüber der Pressestelle, sie sehe hierin „ein klares Indiz“ dafür, dass es sich um eine politisch motivierte Zerstörung der Plakatwand handelt. Die Aktion sei in einer Linie mit den jüngsten rechten Gewalttaten in Kassel zu verstehen. Die Kunsthochschulleitung erwägt mögliche rechtliche Schritte gegen die unbekannten Täter*innen.