Demo against price increases

Under the motto “Warm und satt durch den Winter kommendemonstrierten vergangenen Freitag, the 21.10.2022, etwa achthundert Menschen in der Kasseler Innenstadt für einen solidarischen Winter und eine solidarische Politik in der Krise.

ein Gastbeitrag von Marlene Lauter

Der Demonstrationszug lief einmal durch die Innenstadt, vom Rathaus über den Stern und Hauptbahnhof. Mit verstärkter Stimme und Trommeln waren die Demonstrant*innen nicht zu überhören. Sie schrien Parolen, how “Streik, Streik, Streik ist die Devisewir zahlen nicht für eure Krise!” Sie kritisierten den aktuellen Umgang der Bundesregierung mit der Energiekrise, forderten eine Umverteilung des Reichtums zur Finanzierung der Krisenkosten und die Überwindung des Kapitalismus als Ursache für solche Krisenerscheinungen.

Die aktuellen Missstände prangerten die Demonstrierenden lautstark in ihren Reden an. In 13 Redebeiträgen unterschiedlicher Gruppen und Institutionen wurde Inflation und Energiepreiskrise aufgegriffen und mit unterschiedlichen Schwerpunkten beleuchtet. Zentrales Thema waren die Profite großer Energiekonzerne, währendsinnlose Scheinlösungen, wie Einmalzahlungendiejenigen beruhigen sollten, the “das System am Laufen halten”, wie die Basisgruppe Kommunismus Kassel kritisiert. Krisenprofiteure müssen laut dem Aktionsbündnis zur Kasse gebeten und Entlastungen für die Gesellschaft eingeführt werden: Mietobergrenze, Höhere Löhne und Sozialleistungen. Kalte Klassenzimmer und erhöhte Mensapreise werden vor allem Kinder und Jugendliche aus armen Familien treffen. Gleich zu Beginn versuchten bekannte Protagonisten der lokalen Querdenken Szene die Demonstration zu provozieren, wurden jedoch von aufmerksamen Demonstrant*innen daran gehindert, weiter teilzunehmen.

Das Aktionsbündnis “Social protest Kassel” gründete sich diesen Herbst in Anbetracht des bevorstehenden Krisenwinters mit unterschiedlichen Gruppen, unter anderem die Partei die LINKE, Climate Justice Kassel, die ver.di Jugend Nordhessen sowie das linke BündnisNicht auf unserem Rücken” Kassel. Dieses plant im Laufe der nächsten Wochen in Kassel unterschiedliche Aktionen, die die Menschen auf die Straße und bei warmem Essen zusammen bringen sollen.

Demo gegen Preissteigerungen 21.10.22